Rezepte

Sigi's kulinarische Rezepte zum Nachkochen.

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig sollten am besten Raumtemperatur haben.

In das Mehl eine Mulde drücken und alle weiteren Teigzutaten hineingeben. Alles zu einem festen Teig verarbeiten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Dazu ca. 15 Minuten kneten, bis er seidig glänzt. Den Teig teilen, mit etwas Öl bestreichen und ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Anschließend auf einem bemehlten Tuch ausrollen und mit den Händen sehr dünn ausziehen.

Die Butter schmelzen und damit den ausgerollten Teig bestreichen (man kann den Teig auch mit Sauerrahm bestreichen). Mit den Semmelbröseln bestreuen. Die Äpfel fein schneiden und mit Zimt, Zucker, Rosinen und Nüssen oder Mandeln mischen. Die Mischung auf dem Teig verteilen, dabei 1/3 des Teiges und den Rand freilassen. Die Seiten einklappen. Anschließend den Strudel locker mit Hilfe des Tuchs aufrollen. Den Strudel in eine ausgebutterte Raine gleiten lassen. Mit Butter bestreichen und bei ca. 200°C etwa 30-45 Minuten backen.

Kurz vor Ende der Garzeit, nach ca. 30 Min. den Strudel mit kochend heißer Milch übergießen und dann noch 10 Min. weiterbacken, bis die Milch aufgesogen ist. Den Strudel portionieren, auf einer Platte anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

Zubereitung:

Die Forellenfilets mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen, das Meerrettichöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Forellenfilets von der Hautseite als erstes anbraten. Nach ca. 2 Minuten wenden und weiter braten bis die Forelle fast durch ist, kurz ziehen lassen und mit dem Wiesenbärenklaupüree anrichten.

Wiesenbärenklaupüree:

ca. 400 g Wiesenbärenklau gereinigt, blanchiert und püriert, 800 g Kartoffeln, 3 Eigelb, Salz, Muskat, frische Schlagsahne, zerlassene Butter.

Die Kartoffeln schälen und Salzkartoffeln kochen. Durchdrücken wie beim Kartoffelbrei. Den gesäuberten Wiesenbärenklau in Salzwasser kochen bis er weich ist, mit Eiswasser abschrecken damit die Farbe erhalten bleibt. Anschließend im Mixer fein pürieren, am besten etwas vom eigenen Sud dazugeben, dann alles vermengen und abschmecken.

Zutaten und Zubereitung für das Wildbeerenkompott:

500 g Holunderbeeren, 150 g Ebereschenbeeren, 500 g Wildpreiselbeeren, 250 g Hagebutten ohne Kerne (Tipp: man kann die Hagebutten auch kochen und passieren, ist weniger Arbeit), alle Beeren sorgfätig reinigen. 500 g Gelierzucker, ein Lorbeerblatt, Nelken im Gewürzbeutel, 300 ml Portwein, 300 ml kräftiger Rotwein, ein Schuss Sherry und 200 g gewürfelte Schalotten.

Schalotten mit Portwein und Rotwein aufkochen, alle Beeren hinzugeben, Zucker und Gewürzbeutel beifügen und 1 Stunde köcheln lassen. Dann mit Sherry abschmecken und auskühlen lassen.

Zutaten und Zubereitung für den Reibedatschi:

6 - 8 große Kartoffeln fein reiben, mit Salz und wenig Muskat abschmecken, 2 Eigelb hinzugeben und mit der Hand ausdrücken. In heißem Butterschmalz goldgelb backen. Zum Schluss die Rehschnitzel bei mittlerer Hitze von jeder Seite gut eine Minute anbraten, mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und im heißen Backofen bei 160 ° fünf Minuten ziehen lassen.

waiting